0941 / 56 76 460

Ischia


Die größte der drei Golfinseln wird auch die "grüne Insel" genannt - es locken abwechslungsreiche Natur, herrliche Ausblicke und idyllische Sandstrände.

Berühmt ist Ischia vor allem für seine heilsamen Thermalquellen, die dem vulkanischen Ursprung der Insel zu verdanken sind.

 

Ischia


Die größte der drei Golfinseln wird auch die "grüne Insel" genannt - es locken abwechslungsreiche Natur, herrliche Ausblicke und idyllische Sandstrände.

Berühmt ist Ischia vor allem für seine heilsamen Thermalquellen, die dem vulkanischen Ursprung der Insel zu verdanken sind.

Ischia: Kur- und Wanderparadies im Golf von Neapel

Ischia, die größte der drei Inseln im Golf von Neapel besticht durch abwechslungsreiche Natur, herrliche Ausblicke auf das Meer und die umliegenden Inseln sowie idyllische Sandstrände. Berühmt ist Ischia für seine heilsamen Thermalquellen, die dem vulkanischen Ursprung der Insel zu verdanken sind und teils bis zu hundert Grad heiß im Meer sprudeln. Vor allem deutsche Urlauber suchen die Heilbäder auf und bilden seit Jahren die stärkste Besuchergruppe auf der Insel.

Aber nicht nur Badebegeisterte, sondern auch Wanderer kommen auf ihre Kosten: auf zahlreichen Wanderwegen lässt sich die vielfältige Landschaft mit ihrem hohen Artenreichtum entdecken. Absolut der Mühe wert ist die Besteigung des 789 Meter hohen Monte Epomeo, immer wieder wird man dabei mit atemberaubenden Panoramen belohnt. Die Schönheit und den Charme Ischias haben auch Filmemacher erkannt: immer wieder diente die Insel als eindrucksvolle Kulisse. So wurde etwa in Ischia Ponte die Neuverfilmung von „Der talentierte Mister Ripley“ gedreht.

La Isola Verde

In Italien ist Ischia auch als „Isola Verde“, als grüne Insel, bekannt. Wer auf Ischia die gängigen Touristenrouten verlässt und sich ins Landesinnere und den noch sehr ursprünglichen Süden vorwagt, dem wird sich dieser Name schnell erschließen. 

Der vulkanische Boden ist äußerst fruchtbar und so wird heute wieder die alte Tradition des Weinbaus auf der Insel belebt. Große Teile Ischias sind mit duftender Macchia überzogen. Besonders schön anzusehen ist der Kastanienwald Bosco di Falanga an den Nordhängen des Monte Epomeo.

Das wirtschaftliche Zentrum der Insel ist aufgrund des Fährverkehrs die Gemeinde Ischia mit den Stadtteilen Ischia Porto und Ischia Ponte, in der gut ein Drittel der ca. 56 000 Einwohner leben. Weitere Gemeinden sind Casamicciola Terme, Lacco Ameno, Forio, Serrara Fontana und Barano.

Historische Sehenswürdigkeiten

Ischia hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, so dass hier nur einige Beispiele genannt werden können, wie etwa das eindrucksvolle Castello Aragonese in Ischia Ponte. Die auf einem Felsen vor der Küste liegende Festung, die von einem wunderschönen mediterranen Garten umgeben ist, kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. König Alfons von Aragon ließ die Festung, die bereits im 5. Jahrhundert v. Chr. befestigt worden war, ab 1439 ausbauen und durch eine Brücke mit der Hauptinsel verbinden. In Zeiten der Not und zum Schutz vor feindlichen Angriffen konnte hier die ganze Inselbevölkerung Zuflucht finden.

Wer auf den in den Fels geschlagenen Treppengängen die kleine Festungsinsel durchstreift, wird mit wunderbaren Ausblicken auf Ischia, die benachbarten Inseln Procida und Capri sowie den Golf von Neapel belohnt. Sehenswert und kurios zugleich ist der Friedhof der Nonnen in der Krypta der Chiesa dell’Immacolata, wo man verstorbene Klosterfrauen auf steinernen Sitzen langsam verwesen ließ. Die Nonnen kamen hier regelmäßig zum Gebet zusammen, um sich die Vergänglichkeit des irdischen Lebens vor Augen zu führen. 

Anreise

Täglich fahren Fähren und Tragflügelboote zwischen Neapel bzw. Pozzuoli und Ischia Porto bzw. Casamicciola. Gute Verbindungen gibt es auch zu den Nachbarinseln Capri und Procida sowie nach Sorrent.

 Lage

 

 Unterkünfte

Unsere Unterkünfte in Ischia


Keine Treffer