Ein Wanderurlaub am Meer ist erholsam und abenteuerlich zugleich. Während tagsüber zahlreiche aufregende Wanderwege bei tollen Touren durch die Landschaft erkundigt werden können, kann man sich am Nachmittag am Strand entspannen und baden. Italien ist das optimale Reiseziel für alle, die gerne Wandern und sich danach im Meer abkühlen. Der Wanderurlaub am Meer bietet die perfekte Kombination aus Aktiv- und Entspannungsurlaub. Doch wo kann man in Italien wandern und baden kombinieren?

Italien – Wandern und baden an der Amalfiküste

Der perfekte Ort für einen Wander- und Badeurlaub in Italien ist die Amalfiküste. Der rund 50 Kilometer lange Küstenabschnitt liegt im Süden von Sorrent. Sorrent gehört zu der Region Kampanien, die durch viele zerklüftete Uferlandschaften, kleine Strände, steil aufragende Felsen und wunderschöne, urige Fischerdörfer geprägt ist. Das beliebte Urlaubsziel bietet zahlreiche Möglichkeiten für aufregende Wandertouren. Nach den aufregenden Touren durch die wundervolle Landschaft, kann man sich an der Küste des Mittelmeers entspannen. Das Herzstück der Amalfiküste ist das ehemalige Fischerdörfchen Postiano, das terrassenartig in Richtung Meer abfallend angelegt ist. Das Fischerdörfchen bietet einen wunderschönen Ausblick über die Amalfiküste. Zahlreiche mediterrane Ferienhäuser laden Wander- und Badeurlauber zum Verweilen ein.

Unser Tipp: Genießen Sie eine Wanderreise an der Amalfiküste! Die passende Unterkunft buchen Sie bei uns direkt dazu. Für mehr Informationen oder zur Buchung einfach auf den Link klicken!

Weitere tolle Reiseziele für einen Wander- und Badeurlaub in Italien

Doch nicht nur die Amalfiküste ist ein geeignetes Reiseziel für alle, die Wandern und Baden im Urlaub kombinieren möchten. Italien bietet weitere tolle Orte, an denen hügelige Landschaften, wunderschöne Natur, hohe Berge und das Meer aufeinander treffen.

Apulien

Die süditalienische Region Apulien ist bekannt für ihre beeindruckenden Hügelorte mit weiß getünchten Häusern. Die wunderschöne Region liegt am Absatz des italienischen Stiefels und ist durch jahrhundertealtes Ackerland und eine scheinbar endlos lange Küste geprägt. Die tollen Wandermöglichkeiten und die Mittelmeerküste machen Apulien zu einem beliebten Reiseziel bei Wander- und Badeurlaubern. Durch die hügelige Landschaft können aufregende Touren unternommen werden.

Sizilien

Die größte Insel des Mittelmeers Sizilien hat eine scheinbar unendlich lange Küste. Die Küste am Mittelmeer ist mehr als 1150 Kilometer lang und ein Paradies für alle Badenixen. Rund 80% der Fläche Siziliens besteht aus Berg-oder Hügelland. Dadurch ist diese Gegend auch optimal für ausgiebige Wandertouren geeignet. Der höchste Berg Siziliens ist der Ätna. Er ist zugleich der größte und aktivste Vulkan in ganz Europa. Die wunderschöne Küste dieser Region steigt im Norden und Osten steil auf. Zahlreiche wunderschöne Strände und Buchten unterbrechen die beeindruckende Felsküste.

Kalabrien

Die Region Kalabrien liegt im Südwesten Italiens und bildet den Zeh der stiefelförmigen Halbinsel. Da die Region besonders sonnenverwöhnt ist, ist die das optimale Reiseziel für einen Badeurlaub. Die schroffen Berge, abwechslungsreiche Küsten und altmodischen Dörfer, machen die Region auch für Wanderer sehr attraktiv.

Veröffentlicht in: Allgemein