Sie suchen Geheimtipps in Italien fernab vom Massentourismus? Dann sind Sie bei uns genau an der richtigen Adresse. Bella Italia ist auch fernab der beliebtesten Touristenziele immer eine Reise wert und bezaubert mit Orten, die als echte Geheimtipps für einen unvergesslichen Aufenthalt sorgen. Entlang der Amalfiküste, in der Toskana, im Cliento oder in Apulien und auch auf Sizilien laden unbekanntere Orte zum Verweilen ein. Fernab des Massentourismus lässt sich Italiens schönste Seite ganz ohne überlaufene Ausflugsziele ganz untouristisch entdecken.

Geheimtipps Italien: Die schönsten Orte an der Amalfiküste

Unweit und südlich von Neapel gelegen, befindet sich eine der spektakulärsten Küsten Italiens, wenn nicht sogar weltweit. Die Amalfiküste bezaubert mit ihrer Steilküste, den herrlichen Wanderwegen und ihrem Panoramaausblick über das türkisblaue Meer. Zu den besonderen und garantiert nicht überlaufenen Ausflugszielen gehört der Sentiore dei Dei, der Weg der Götter. Dieser führt nach rund 1,5 Stunden Wanderung zu einem kleinen romantischen Café, das unter den Einheimischen ein Geheimtipp und unter Touristen völlig unbekannt ist. Die schönsten Sonnenuntergänge sind vom malerischen Fischerdörfchen Praiano aus zu sehen und wer eine abenteuerliche Natur erleben möchte, wandert nach Valle delle Ferriere, wo wilde Wasserfälle und Flüsse das Ambiente prägen. Hier erholen sich Körper und Seele ganz besonders. Besonders im Winter ist diese Region ein echter Geheimtipp für einen Italien-Urlaub!

Italien Geheimtipps: Urlaub im Cilento

Nur etwa 100 Kilometer vom belebten Neapel entfernt im Hinterland befindet sich das Cilento. Zwischen Paestum und Sapri sind die Küsten von Menschenhand beinahe unberührt und es verirren sich nur selten Touristen an diese zauberhaften Orte. Der Küstenstrich besteht aus langen weißen Sandstränden, felsigen Steilhängen und versteckten Grotten sowie verträumten Buchten. Wer die Seele baumeln lassen und traumhafte Ausflüge fernab touristischer Wanderwege erleben möchte, wird das Cilento schätzen und Italien völlig neu entdecken. Auch kulinarisch interessierte Besucher im Cilento kommen auf ihre Kosten und genießen die landestypische Küche in ihrem Ursprung.

Romantische Orte in Apulien

Zwischen Weinbergen und endlos erscheinenden Olivenhainen versteckt sich die süditalienische Region Apulien. Allein die Lage am Stiefelabsatz des Landes sorgt dafür, dass sich nur wenige Touristen so weit im Süden aufhalten. Baden können Urlauber bereits ab Mai, da das Mittelmeer in Süditalien angenehm warm ist. Als Region mit dem längsten Küstenstreifen hat Apulien für Wassersportler und Strandspaziergänger, für Sonnenanbeter und Romantiker eine Menge zu bieten. Ein Besuch in den kleinen Örtchen mit seinen historischen Gutshöfen entführt in vergangene Zeiten und schließt Begegnungen mit Touristenströmen aus. Apulien ist für seine malerischen Düfte, die Kulissen aus Don Camillo Filmen und die urtypische italienische Küche bekannt.

Sizilien – Tipps für den unvergesslichen Urlaub

Sizilien ist ein echter Geheimtipp für Menschen, die die Ruhe genießen und ihre Reise fernab touristischer Hochburgen verbringen wollen. Die Alcantara Schlucht, der Ätna, Cefalú und Erice sind Ausflugsziele, die zu den schönsten Orten Siziliens zählen und die garantiert nicht überlaufen sind. Einmalige, von Menschenhand unberührte Landschaften und barocke Städtchen prägen das Bild der Insel, die zu den Traumzielen bei Fernweh zählt. Vor allem der Westzipfel Siziliens erscheint auf den ersten Blick beinahe unerforscht und ist ein Geheimtipp für alle, die neben der atemberaubenden Vulkanlandschaft das Ursprüngliche erleben möchten. Wer auf Sizilien urlaubt, kann kilometerlange Wanderungen unternehmen und sich sicher sein, dass er auf seinen Wegen garantiert keinem anderen Touristen begegnet.

Veröffentlicht in: Allgemein