Die Amalfiküste gehört zu den schönsten Küstenstreifen Italiens. Ihren Ruhm als Urlaubsparadies mit mondänen Hotels, in dem sich der internationale Jetset traf, ging um die Welt. Heute geht es beschaulicher zu in Amalfi, Ravello, Minori und Co. Stars und Sternchen sind weitergezogen, was den Charme der Gegend aber keineswegs schmälert. Im Gegenteil! Heute findet man hier in atemberaubender Landschaft nun wieder das typische Italien mit seinen herzlichen Menschen. Am besten lässt sich diese Ursprünglichkeit erleben, wenn man mitten unter den Bewohnern der costiera amalfitana Urlaub macht in einer der zauberhaften Ferienwohnungen oder einem Ferienhaus mit Blick aufs blaue Meer.

Reizendes Städtchen an der Küste: Ob Bed&Breakfast oder Ferienwohnung – in Minori macht man entspannt Urlaub.

Minori ist einer der Orte, die sich an der malerischen Küste wie Perlen an einer Kette aufreihen. Zwischen Amalfi und Maori drängen sich die hübschen Häuschen des kleinen Ortes an die Felsen. Die Geschichte des Städtchens geht zurück bis in die Zeit der Römer. Damals hieß die Siedlung Reginna Minoris. Übrigens war Minori bereits in der Antike ein beliebtes Reiseziel. Römische Fresken und Bodenmosaike zeugen heute noch davon.
Für den Besucher hält Minori viel bereit: Zur Basilika S. Trofimena pilgern Gläubige aus der ganzen Gegend. In der Krypta liegen die sterblichen Überreste der Heiligen Trofimena. Sie galt lange Zeit als Schutzpatronin der Amalfiküste. Ihre Reliquien werden bis heute verehrt. Verwitterte Fassaden, verwinkelte Altstadtgässchen, eine leichte Meeresbrise – hier ist das typische Süditalien mit all seinen romantischen Facetten zu finden. Ob ein Bummel durch die kleinen Gassen oder ein Spritz auf der Piazza: in Minori lässt es sich durchatmen.
Auch für Badefreunde ist Minori ein lohnendes Ziel. Während die Steilküste an vielen Stellen keine allzu breiten Strände bereit hält, steht am flachen Sandstrand von Minori, der Spiaggia Grande, dem Sonnenbaden und Plantschen für Groß und Klein nichts im Wege.

Ein Traumziel für Fischliebhaber und Freunde der italienischen Küche: Minori an der Amalfiküste

Unzählige Trattorien und Restaurants finden sich in den vielen kleinen Orten an der Amalfiküste. Da macht Minori keine Ausnahme. Doch nicht nur für Gourmets, die sich gern kulinarisch verwöhnen lassen, sondern auch für Kochbegeisterte hat die Region vieles zu bieten. Kaufen Sie frischen Fisch direkt von den Fischerbooten im Hafen und bereiten Sie ihn in der Küche Ihrer Ferienwohnung zu. Mit Blick auf das Meer können Sie von Terrasse oder Balkon auch die Genüsse des Südens vor einem beeindruckenden Panorama erleben.

Das Land, wo die Zitronen blühen – Süße Träume in Bed & Breakfasts und Ferienwohnungen in Minori

Eine andere Spezialität, die man zwar in ganz Italien und inzwischen weltweit liebt, die aber hier ihren Siegeszug antrat, ist die hervorragende Pasta. Sie wurde in Minori schon zu Zeiten frisch hergestellt, als Amalfi noch eine bedeutende Seefahrts-Macht war und an den Häfen der Küste große Handelsschiffe vor Anker lagen. Minori und Co. waren damals das Herz der Pastaproduktion im Königreich Neapel-Sizilien. Die vielen Mühlen in der Region zeugen immer noch von dieser Tradition.
Heute findet der Großteil der Produktion nicht mehr in Minori, sondern im Landesinneren in Gragnano statt, das inzwischen in ganz Italien für seine Pasta berühmt ist. In Minori konzentriert man sich auf den Anbau von an der Amalfiküste typischen Zitronen- und Orangenbäume. Ein optischer ebenso wie ein kulinarischer Genuss!

Veröffentlicht in: Allgemein